’s muss doch groß und *eszet* sein! 

Grüß Gott,

gerade habe ich mit der verehrten Miss H. ein Gespräch. Es fing mit der Frage an, wie man den ersten Buchstaben des ersten Wortes eines Satzes, welcher mit einem Apostroph anfängt, schreibt. Groß oder klein – das ist hier die Frage! Im Laufe der Wahrheitsfindung kamen wir auch auf ß, s und ss zu sprechen. Auf alte und neue Rechtschreibung. Auf Nostalgie. Auf Gewohnheit. Auf Unwissenheit (leider ein sehr starker Punkt).

Keine Angst, niemand hat gefordert, dass (daß 😉 ) das „s“ im Topic ein „ß“ sein soll! Aber dennoch – immernoch ein Streitthema, obwohl sie eigentlich 1996 eingeführt und spätestens seit 2006 anerkannt sein sollte, ist die Reform der deutschen Rechtschreibung.

Vielmehr geht es um den großen Buchstaben am Satzanfang. Da dieser jedoch – wegen des Apostrophs – eigentlich doch nicht am Satzanfang steht, wird er tatsächlich klein geschrieben. Wieder etwas Neues gelernt! (Wer Beweise für das Gegenteil hat: immer her damit in die Kommentare! Wir freuen uns, denn es ist uns auch fremd! :D)

Grüße

Advertisements