Wenn Du kein Englisch kannst, dann lass es!

Zuerst einmal etwas ausserhalb unserer Kompetenzen.

Ich war am letzten Freitag durchaus sprachlos, auch wenn es nicht der Sprache geschuldet war. Barack Hussein Obama wurde der Friedensnobelpreis verliehen. Wie sehr vielen anderen stellte sich mir die Frage, wieso gerade diese Person diesen, doch ziemlich bedeutenden, Preis verdient hat. Hat er doch noch nichts nachweisbares geleistet. Wenn man sich allerdings die vergangenen Preisträger anschaut, erkennt man, dass es auch früher schon Kontroversen gab. Oder zumindest hätte geben müssen. In dem Sinne und wie auch schon in seinen Aussagen angedeutet, kann man nur hoffen, dass er diese Auszeichnung als Ansporn sieht, sich weiterhin für den bisher eingeschlagenen Weg einzusetzen.

Kommen wir zurück zum „Tagesgeschäft“.

Wir sind auf der Kirmes. Lostrommel. Der tolle Freund steht mit breiten Schultern vor seiner Freundin und seinem kleinen Bruder. Er langt in die Trommel, greift zu und zieht heraus… Lose! Gerecht auf alle drei verteilt, der große Bruder bekommt 60%, die Freundin 30% und der kleine Bruder 10%, öffnen sie voller Vorfreude die Lose. Eine Niete nach der anderen. Dem Kleinen wird es zu bunt, er geht zu seinem Bruder. Die Hände vor das Gesicht schlagend, noch nie Englischunterricht genossen habend, sagt er: „Nur Nieten. Das is der totale lose!“ Auch die Freundin ist nicht erfreut, sie will nichts mehr mit ihm zu tun haben. Er sei ein looser. Selbiger, den offensichtlichen Ernst der Lage nicht erkennend, ist ganz ruhig, schließlich ist er ja ein lockerer – so würde es zumindest Otto übersetzen.

Nun stellt sich natürlich die Frage, was er nun ist. Mal im ernst: wer kennt den unterschied zwischen lose und lose? Oder gar loose. So viele sind es durchaus nicht (erst recht nicht in den Weiten des Internets). Und als wär‘ das nicht genug, kommt noch ein weiteres Wort hinzu. Zwei mal lose? Dazu noch Loose? Gibt es gar das Wort loss? (wtfx wo kommt das denn her Oo? ) Da muss doch der Teufel seine Finger im Spiel haben! Ja! Oder aber auch die englische Sprache, welche doch eigentlich als einfach gilt. Wer weiß, der Unterschied ist nicht allzu einfach auszumachen.

Auch wenn es gegen den Erhalt der deutschen Sprache ist, möchten wir doch feststellen, grundlegend (Auszüge):

englisch – deutsch

to lose – verlieren

loose – locker, lose (<- AHA!)

loss – die Vernichtung, der Verlust

Werbeanzeigen